Interview mit Daniela Uhlemann #brandhofffragt2016

1.      Stellen Sie kurz sich und Ihr Unternehmen vor.

 

Ich bin Mit-Inhaberin der 2007 gegründeten Die Reiseprofis GbR in Limburg. Wir sind ein Reisebüro, welches weltweite Reisen aller Art vermittelt.

 

2.      Sind Sie im Internet aktiv unterwegs? Wo findet man Sie am besten?

 

Unsere Homepage finden Sie hier www.diereiseprofis.com . Im Social Web sind wir auf Facebook, Twitter und Google Plus vertreten. Der Kanal, den wir davon wirklich aktiv nutzen, ist Facebook.  

 

3.      Was ist für Sie wichtig bei der Führung Ihres Unternehmens?

 

Kundenservice-orientiertes Arbeiten, fachkompetente Beratung durch Insiderwissen. Zum Beispiel liegt eine meiner Kernkompetenzen im Bereich weltweiter Kreuzfahrten.

 

4.      Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter einen attraktiven Arbeitsplatz vorfinden und sich wohlfühlen?

 

Wir legen Wert auf ein entspanntes Arbeitsklima. Unser Reisebüro liegt mitten in der Altstadt von Limburg unweit des Doms. Hier macht es Spaß zu arbeiten und es herrscht immer ein reges Treiben. Eine sehr schöne Arbeitsumgebung. Und wenn man möchte ist man in wenigen Minuten an der Lahn und kann sich so Auszeiten schaffen. Last but not least ist uns auch eine faire Bezahlung der Mitarbeiter wichtig. Neben einem angenehmen Arbeitsumfeld gehört das natürlich zur Wertschätzung ebenfalls dazu.

 

5.      Wie würden Sie Ihren Führungsstil beschreiben?

 

Die drei Punkte, die mir da zuerst einfallen sind Loyalität, Transparenz und Freundschaftlichkeit. Dies versuche ich im Arbeitsalltag umzusetzen.

 

6.      Das Alter der Mitarbeiter steigt. In 15 Jahren soll laut Experten-Einschätzung das Durchschnitts-Alter bei 55 Jahren liegen. Sehen Sie das als Problem für Ihre Branche an?

 

Absolut nicht! Ältere Mitarbeiter können mit einem großen Wissens-und Erfahrungsschatz punkten.

 

7.      Bleiben wir mal in der Zukunft: was meinen Sie? Wird Ihr Geschäftsmodell auch in 15 Jahren noch funktionieren oder sehen Sie hier Anzeichen für einen Veränderungsprozess? (Stichwort: Digitalisierung)

 

Das Thema Digitalisierung wird bzw. hat unsere Branche definitiv schon verändert. Googelt man nach einem Flug, bekommt man direkt Flugbuchungs-Möglichkeiten angezeigt. Gleiches gilt für Portale wie booking.com. Womit wir punkten können, ist dabei, dass wir sehr viele Reiseziele und Hotels selbst getestet haben und so Informationen aus erster Hand mit unseren Kunden teilen können. Individuelle Reisen zum Beispiel durch China sind kompliziert zu planen. Von der Hinreise bis zu den einzelnen Hotels auf verschiedene Etappen. Wir haben die Erfahrung, um solche Anfragen kompetent und verlässlich auszuarbeiten.

 

8.      Welchen Rat haben Sie für Gründer, die jetzt in Ihrer Branche neu starten?


Einer Unternehmensgründung dieser Branche sehe ich z. Zt. äußerst kritisch entgegen. Wie in meiner Antwort zu Frage 7 bereits kurz geschildert, üben die Buchungsportale einen erheblichen Druck auf das klassische Reisebüro-Geschäft aus. Das macht es Gründern insofern schwer. Dazu kommen die häufigen Terror-Warnungen in bestimmten Zielländern, was Viele dazu bewegt, keinen Urlaub dort zu machen.

 

9.      Was lesen Sie zurzeit? Haben Sie eine (berufliche) Leseempfehlung? Ein Buch, dass Sie inspiriert hat?

 

Beruflich lese ich intensiv die Zeitschrift TravelTalk, die für unsere Branche immer sehr viel wichtigen Input enthält.

 

10.  Nehmen wir mal an, Sie haben 2 Aufgaben zu erledigen. Beide gleich wichtig. Für die Erledigung benötigen Sie jeweils 2 Stunden. Sie haben aber nur 3 Stunden Zeit. Wie entscheiden Sie sich? Was sind wichtige Kriterien für Ihre Entscheidung?

 
Ich würde versuchen, beide Aufgaben in jeweils 1,5 Stunden zu erledigen. Falls dies nicht machbar ist, würde ich die Aufgabe vorziehen, dessen Reisedatum am nächsten liegt. Für die zweite Aufgabe würde ich bei den Kunden um etwas Geduld bitten, da die Aufgabe schließlich ein perfektes Ergebnis liefern soll. Kein Kunde wünscht sich eine halbherzige Ausarbeitung!