Gründen - Geschäftsmodell entwickeln und Einstieg

Vor der Entscheidung, ein Unternehmen zu gründen, sollten eine ganze Reihe von Fragen stehen, die so objektiv wie möglich erörtert werden sollten. 
 
Branche & Geschäftsidee
 
Kennen Sie sich in der Branche aus, in die Sie hinein gründen möchten? Welche Wettbewerber gibt es regional? Von der Geschäftsidee bis zur Unternehmensplanung ist es meist ein weiter weg. Wichtig ist, bereits bei der Entwicklung des Geschäftsmodells sorgfältig herauszuarbeiten, welchen Nutzen Ihre Produkte bzw. Ihre Dienstleistungen konkret welchem Kundenkreis bringen. 
 
Kundennutzen & Einnahmen-Generierung
 
Haben Sie hier eine gute Lösung gefunden, können Sie übergehen zur Frage: Wie werde ich mit meinem Unternehmen Geld verdienen? Bedenken Sie: Es gibt eine ganze Reihe von großartigen Geschäftsmodellen, die einen Kundennutzen haben, aber keine ausreichenden Einnahmen generieren können. Planen Sie ein wohltätiges Projekt ist dies natürlich sekundär. Aber ich gehe in diesem Blogbeitrag davon aus, dass Sie ein auf Gewinn ausgerichtetes Unternehmen gründen wollen.
 
Business Model Canvas (Osterwalder/Pigneur)
 
Ich empfehle neuen Klienten immer, sich Ihr Geschäftsmodell mit der Business Model Canvas von Osterwalder/Pigneur aufzubereiten. Eine PDF finden Sie z.B. hier: http://fa.ltings.de/geschaeftsmodell-canvas/ - drucken Sie es sich aus und füllen Sie alle Felder. Benutzen Sie am besten Post-it´s, damit Sie schnell Änderungen und Anpassungen vornehmen können. Spielen Sie damit.
 
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Klienten, die diese Business Model Canvas ausgefüllt haben vor dem ersten Beratungstermin mit mir, eine wesentlich verbesserte Sicht auf Ihre Gründung haben. Hilfreich bei der Canvas ist vor allem die visuelle Aufbereitung und die Berücksichtigung aller wesentlichen Punkte für die erfolgreiche Generierung von Geschäftsmodellen.
 
Weitere Planungsschritte
 
Anschließend sind Sie bereit in die weitere Planung einzusteigen. Hier sind Punkte wie ausreichende berufliche Qualifikation und die Arbeitseinstellung ein sehr wichtiger Punkt. Machen Sie sich von Anfang an klar, dass Sie mit einer Gründung keine regelmäßigen Arbeitszeiten mehr haben und viele Stunden - vor allem am Anfang - investieren müssen. Vielleicht auch manchmal vergeblich. Aber das gehört zum Unternehmeralltag dazu. Erlauben Sie sich selbst auch, mal zu scheitern mit einer Idee. Denken Sie hier immer an die bekannte Redewendung: "Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, Weitergehen!" Niemand ist perfekt. 
 
Aussagekräftiger Businessplan 
 
Eine wichtige Disziplin - nicht nur für Ihre Bank, sofern Sie Kreditmittel benötigen für Ihr Gründungsvorhaben, sondern auch für Sie selbst - ist die Erstellung eines aussagekräftigen Businessplans. Mit aussagekräftig meine ich nicht, dass dieser 80 Seiten umfassen muss, sondern das dieser in kurzen Worten Ihre Geschäftsidee sowie die Einnahmen-Generierung für einen Außenstehenden leicht verständlich erklären sollte. Stellen Sie sich bei der Erstellung Ihres Businessplans kritisch die Frage: Würde ich mir selbst auf Grundlage dieses Businessplans Geld geben und das Geschäftsmodell für tragfähig halten? Wenn Sie hier selbst noch Zweifel haben, sollten Sie das Ganze nochmal überarbeiten. 
Haben Sie noch Ergänzungen zu meiner Liste? Teilen Sie das gerne in den Kommentaren unter dem Beitrag.